Babak Rafati

 

Zwischen den Fronten: Erfolgreich ! Superstar ! Promistatus ! Millionenpublikum im TV ! Danach Druck ! Stress ! Konflikte ! Burnout ! Suizidversuch ! Danach Bestsellerautor & Dokumentarfilm !  Heute erfolgreicher TOP Keynote-Speaker & TV-Talk-Experte  !
Babak Rafati ist Referent und TOP Keynote-Speaker in der freien Wirtschaft, auf Führungskongressen, Ärztekongressen sowie Großevents. Die Kernthemen seiner Motivationsvorträge sind Burnout-Prävention, Stressmanagement, Konfliktmanagement, positive Psychologie sowie betriebliches Gesundheits-/ Stressmanagement.

Ein Alleinstellungsmerkmal ! Einige Agenturen proklamieren, dass er der erste „prominente Spitzensportler” ist, der sich in der Öffentlichkeit zu den brisanten Themen Leistungsdruck, Burnout und Mobbing outet und hautnah aus der Praxis berichtet. Diese Kompetenz macht ihn einzigartig. Dadurch ist er in der Arbeitswelt, im Business sowie Management aber auch bei diversen TV-Auftritten sehr begehrt und ein Dauergast.

Ex-Schiedsrichter Babak Rafati

© herrmueller.info

© herrmueller.info

 

Renommierte Mediziner und Bundesliga-Manager loben seine Vorreiterrolle und die medienwirksame Haltung in der Gesellschaft: „Es ist immens wichtig und äußerst anerkennenswert, dass Babak Rafati mit seinem Bekanntheitsgrad das schwierige Thema Burnout in unserer Gesellschaft öffentlich macht und allen Menschen im Spitzensport sowie im Beruf seine extremen Grenzerfahrungen mitteilt und somit präventiv einwirkt.”
Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist zukünftig die Tendenz von psychischen Erkrankungen insbesondere im Berufsalltag sehr stark ansteigend. Rafati hat somit schon heute ein Terrain betreten, das in unserem Berufsalltag zukunftsweisend sein wird.

Vortragsthemen:

  • Alles hat zwei Seiten: Die Höhen und Tiefen des Spitzensports
  • Parallelen aus dem Spitzensport zum Berufsalltag & Business
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement aus der Praxis für die Praxis
  • Stressmanagement für Führungskräfte und Vertriebler
  • Prävention Strategien gegen Burnout – brennen statt auszubrennen
  • Gesunde Reaktion auf ungesunde Umstände durch Positive Psychologie
  • Leistungsdruck als Folge und nicht als Ursache !

Schiedsrichter
Babak Rafati war Bankkaufmann in Führungsposition und 25 Jahre als Schiedsrichter tätig. Hierbei war er 15 Jahre im Profi-Fußball auf der großen Bühne des „Show- & Businessgeschäftes”  in den höchsten Spielklassen des Deutschen Fußballbundes mit über 200 Spielen in der 1. und 2. Bundesliga und im DFB-Pokal sowie von 2008-2011 als FIFA-Schiedsrichter auf internationaler Ebene aktiv. Insgesamt war er bei Mannschaften aus über 50 Ländern im Schiedsrichtertrikot im Einsatz. Das entspricht mehr als einem Viertel aller Länder der Erde.

Superstars und Weltfußballer wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Mesut Özil, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger, Neymar, Manuel Neuer u.v.a. hat er dabei in seiner langjährigen Profi-Laufbahn begleitet. Heute pfeift Rafati bei besonderen Events und setzt damit zugleich ein Signal: Es gibt auch ein zurück!

Suizidversuch
Nach dem tragischen Suizid von Nationaltorhüter Robert Enke im Jahre 2009 erschütterte im Profi-Fußball auch der Selbstmordversuch von Babak Rafati unmittelbar vor einem Spiel der 1. Bundesliga, am 19. November 2011, weltweit die Öffentlichkeit und setzte die gesamte Fußballwelt unter Schock. Diese Verzweiflungstat war die Folge der Krankheit Depression, ausgelöst durch Mobbing und Leistungsdruck. Im Jahre 2012 beendete er folglich seine beeindruckende Karriere. Nach seiner Heilung erschien im März 2013 sein Bestseller „Ich pfeife auf den Tod” auf dem Markt.

Mentalcoach
Babak Rafati vermittelt als Mentalcoach seine Erfahrungen und Strategien aus der Therapie, die er in einer der größten und renommiertesten Privatklinik Europas erlernte. Dabei begleitet er Persönlichkeiten und VIPs im öffentlichen Leben wie z.B. Profifußballer oder TOP-Manager, die unter Stress, Leistungsdruck und Erschöpfung leiden, um ihnen zu helfen wieder zu ihrem Gleichgewicht und alten Leistungsstärke zurück zu finden. Auch der Umgang mit Medien und Vorgesetzten auf Managementebene wird auf Basis der eigenen Erfahrungen geschult.