Anne Koark

 

Die Britin Anne Koark (*1963) ist Unternehmensberaterin, Übersetzerin und Autorin und lebt seit 1985 in Deutschland. Nach einigen Jahren der Arbeit in der Patentbranche und einem Wechsel 1989 zum Office Management, Personalwesen und Controlling in der damals größten Stiftung der Computerbranche, danach in diversen amerikanischen und deutschen Unternehmen, gründete Anne Koark 1999 ein eigenes Unternehmen namens „Trust in Business“. Dieses betreute die Ansiedlung von ausländischen Firmen in Deutschland mit Dienstleistungen wie Gründungshilfe, Verwaltungsaufgaben, Relocation, Buchhaltung, Finanzreporting an die Muttergesellschaft, Herstellung von Wirtschaftskontakten und Eventbetreuung.

Mit diesem Unternehmen wurde sie im März 2001 mit dem Existenzgründerpreis der Internetzeitschrift Breakeven ausgezeichnet. Anne Koark wurde gebeten, einen Artikel für das Buch des US-Wirtschaftsprofessors R.D. Norton „Creativity and Leadership in the 21st Century Firm“ abzugeben, in dem sie den Aufstieg der Trust in Business beschrieb. Die Firma „Trust in Business“ war in den nationalen und  internationalen Medien sehr bekannt. Im Februar 2002 betreute Anne Koarks Firma „Trust in Business“ Begleitdelegationen des kanadischen Premierministers, als er Deutschland in München und Berlin besuchte.

Als Folge des 11. Septembers 2001, schwindenden Auslandsinvestitionen in Deutschland und einigen Kundenpleiten, musste Anne Koark 2003 Insolvenz anmelden. Da sie für die Firma privat haftete, verlor sie alles! Daraufhin schrieb Anne Koark ein Buch über ihre Erfahrungen mit der Insolvenz, das in die Wirtschaftsbestsellerliste einging und dort insgesamt 7 Monate verweilte. 2004 rief sie einen Verein namens B.I.G. = Bleib im Geschäft e.V. zur Unterstützung von Unternehmern in Not ins Leben. Der Verein BIG bestand bis 2014.

Anne Koark ist Trägerin des Lady Business Awards 2004 und des Sonderpreises beim Großen Preis des Mittelstands 2005. Im Jahre 2006 wurde sie von der EU Kommission eingeladen, in einer Konferenz, in der die Weltbank, OECD und diverse Regierungen auch sprachen, über ihre Erfahrungen mit dem Scheitern zu berichten. Im selben Jahr durfte sie bei einer Veranstaltung auftreten zu der die Bundesjustizministerin ebenfalls eingeladen war. Als Folge dessen durfte sie im Justizministerium vortragen. 2007 wurde sie auf Wunsch der Teilnehmerinnen gebeten, beim Global Summit of Women über das Scheitern zu sprechen – eine Veranstaltung an der 1000 Frauen aus 95 Ländern teilnahmen. In Oktober 2010 war die Rednerin bei einer Veranstaltung der Europäischen Universität in Florenz, an der u.a. die Schufa teilnahm.

Sie ist bekannt aus den Medien, Rundfunk und Fernsehen. In Deutschland z.B. aus ARD Dokumentationen, aus Lebenslinien beim Bayerischen  Rundfunk, bei Talkshows wie Maybrit Illner oder Maischberger.

Anne Koarks Vorträge sind bekannt für eine gute Prise britischen Humors und sind ein menschlicher Appell an Mut, Pioniergeist und das Vertrauen in eigene Stärken – auch wenn es schwierig wird. Ein Paradigmenwechsel, in dem wir unsere Definition des Erfolges in Frage stellen und überlegen, wie viel kostet uns die Angst  vor dem Scheitern.

Portrait von Anne Koark

Portrait von Anne Koark Zuhause in München. Anne Koark ist erfolgreiche Buchautorin und Referentin zu den Themen Insolvenz, Wirtschaft und Ethik.

Vortragsthemen:

  • Erfolgreiche Menschen lernen aus den Fehlern Anderer?

  • Wieviel kostet die Angst?

  • Ein Charakterbaum in der Wirtschaft